Der Coachingprozess

Wie läuft der Coachingprozess ab?

Eine unbedingte Voraussetzung für den Coachingprozess sind der Wille zur Veränderung sowie die Eigenverantwortung der Klienten. 

 

Es gibt insgesamt 5 Phasen im Coachingprozess:

Kennenlern- und Kontaktphase

1. Come Together

Zunächst erfolgt ein unverbindliches 30-minütiges Erstgespräch. Dieses dient einem ersten Kennenlernen. Ihr Anliegen/Problem wird ganz grob geschildert. Es folgt eine Klärung des Vorgehens und der beiderseitigen Erwartungen. In dieser Phase wird auch geklärt, ob ein Coaching in diesem Fall sinnvoll und angemessen ist.

 

Inhaltliche Orientierung

2. Orientation

Das weitere Vorgehen und Vertragliches werden geklärt. Das Anliegen und die beiderseitigen Erwartungen werden nochmals deutlich herausgearbeitet. Das angestrebte (vorläufige) Ziel wird formuliert.

 

Mögliche Fragestellungen:

„Welches Thema soll die Sitzung haben?“

„Welches Ziel soll konkret verfolgt werden?“ etc.

Untersuchung des Klientenanliegens und -Umfeldes

 

3. Analyse

Hier wird das Anliegen im Detail betrachtet und von allen Seiten beleuchtet. Es kann immer wieder vorkommen, dass hinter oder neben dem Oberflächenthema weitere Anliegen verborgen sind. Daher ist eine gezielte Analyse die Basis für die weitere Arbeit.

 

Mögliche Fragestellungen:

„Beschreiben Sie die konkrete Situation“

„Was macht Ihnen Sorgen?“

„Wer macht Ihnen Sorgen?

„Wie reagiert Ihr Umfeld?“ etc.

 

Veränderungsphase

4. Change

In dieser Phase werden mögliche Handlungsalternativen und Lösungsmöglichkeiten erarbeitet. Der Schwerpunkt liegt auf dem Veränderungsprozess.

 

Mögliche Fragestellungen:

„Was möchten Sie erreichen?“

„Was möchten Sie in Zukunft vermeiden?“

„Was sehen Sie für Möglichkeiten?“

„Welche Handlungsoptionen sehen Sie für die Zukunft?“ etc.

 

Zielerreichung

5. Harbour

Die Zielerreichung wird überprüft und das Coaching kommt zum Abschluss. Es werden Vereinbarungen getroffen wie z.B. neue Termine, weiterer Umgang miteinander, mögliche Arbeitspakete/Hausaufgaben, Kontrakt über den Abschluss des Coachings, Feedback zum Coachingprozess.

 

Mögliche Fragestellungen:

„Was machen Sie mit dem Ergebnis?“

„Welches Ergebnis kann aus dem Prozess mitgenommen werden?“

Kontrakt „mit sich selbst“

 

Diese 5 Phasen bieten sowohl in einer einzelnen Sitzung als auch über den gesamten Coachinprozess eine gute Orientierung und helfen, diesen zu strukturieren. Dabei kann es vorkommen, dass im Coachingprozess eine Phase neu aufgegriffen oder angepasst werden muss.

 

Bitte beachten Sie:

Coaching bzw. wingwave®-Coaching ist keine Psychotherapie und kann eine solche nicht ersetzen. Voraussetzung ist beim Klient eine normale psychische und physische Belastbarkeit. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an mich.

 

In der Regel sind in Abhängigkeit von der Komplexität des Anliegens 

2-8 Coachingsitzungen notwendig.

Das Erstgespräch ist kostenfrei!